Aktuelles

Freiwilliges Soziales Jahr 2019

jetzt bewerben

Zum 01. September 2019 besetzen wir wieder unsere Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr.

Bewerbungen werden ab sofort bis zum 08.02.2019 angenommen.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports.
Derzeit bieten wir einen Platz für das Freiwillige Soziale Jahr im Sportbereich, welche zum 01.09. des jeweiligen Jahres neu besetzt wird. Die Stelle wird zwischen dem TV Lemgo und dem Kooperationspartner Handball Lemgo aufgeteilt – das heißt, dass der FSJ’ler die Hälfte der Zeit für den TV Lemgo unterwegs ist, die andere Hälfte für den jeweiligen Partner.

 

 


Wünsche „pflücken“ und erfüllen

Als die Anfrage vom Kinderschutzbund kam, ob wir denn dieses Jahr wieder einen Wunschbaum aufstellen, haben wir keinen Moment gezögert! Ab heute hängen die begehrten Wunschzettel an unserem Weihnachtsbaum im TV-Vereinssportzentrum.

Am Baum hängen selbst gebastelte Wunschzettel von Kindern aus dem Kindergarten „Bodelschwingh“, dem Kindergarten „Rampendal“ und dem Kindergarten „Wilde Wiese“. Diese Kinder kommen aus sozial benachteiligten Familien und würden ohne unsere Unterstützung vielleicht kein Weihnachtsgeschenk bekommen….

Und so funktioniert’s:
Ihr sucht euch einen Wunschzettel aus und lasst euch am Empfang in eine Liste eintragen, welchen Wunsch ihr erfüllen werdet.
Das Geschenk gebt ihr bitte bis spätestens zum 14.12.2018 bei uns ab. Die Geschenke werden unter dem Baum gesammelt und dann an den Kinderschutzbund übergeben.


Chef der Sportjugend NRW besucht TV Lemgo

E-Sports, Icaros und Jugendarbeit im Focus

Gut drei Stunden Zeit hat sich Jens Wortmann, Vorsitzender der Sportjugend NRW genommen, um dem TV Lemgo einen Besuch abzustatten. In einer offenen Diskussionsrunde ging es um aktuelle Themen wie E-Sports und Digitalisierung im Sport, allgemeine Jugendsportentwicklung sowie Hilfestellungen zum Aufbau eines aktiven Jugend-Teams im Verein. „Auslöser des Besuchs war unser neues Fitnessgerät ICAROS – wir  sind ja der erste Verein in NRW, der eine solches Sporterlebnis mit virtueller Realität verknüpft“, freut sich TV-Vorsitzender Herbert Fischer über den Gast, der auch Mitglied im Präsidium des Landessportbundes ist.

Gemeinsam mit Katharina Ahlers aus dem Vorstand der Sportjugend stellte sich Wortmann den Fragen unter anderem von den Auszubildenden, FSJlern (Freiwilliges Soziales Jahr), Vertretern des KSB Lippe, dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Lemgo, Hans Pawlowski sowie hauptamtlichen TV-Mitarbeitern.

Foto: Jens Wortmann (Mitte) machte sich beim TV Lemgo ein Bild von dem vielfältigen Vereinsangebot.

„Das Thema E-Sport wird derzeit heiß diskutiert – die Sportjugend rät den Vereinen durchaus, sich damit zu beschäftigen, jedoch weniger aus Sicht einer neuen Sportart sondern vielmehr aus Sicht eines außersportlichen Jugendangebotes, das qualifizierte medienpädagogischer Begleitung bedarf und ein soziales Miteinander im Focus haben sollte.“, so Wortmann. Es gebe durchaus kritische Ansätze wie die kommerzielle Ausrichtung der Spielehersteller, die zu berücksichtigen sind. Auf der anderen Seite ist E-Sports faktisch ein wichtiger Teil der Jugendkultur und viele Aktiven verstehen sich selbst auch als „Sportler“. „Wenn die Eltern ein gutes Gefühl dabei haben, dass ihre Kids sich unter der Kontrolle eines Sportvereins mit Spielen wie FIFA oder anderen Sportsimulationen beschäftigen, kann das durchaus eine Chance sein, Kinder und Jugendliche an den Verein und seine klassischen Sportarten heranzuführen.“, sieht der Sportjugendvorsitzende Chancen und Risiken zugleich.

Bei der Entwicklung des Jugendsports gebe es aktuell eine Tendenz hin zu weniger klassischen Wettkampfsportarten, die langfristig und leistungsorientiert betrieben werden hin zu häufiger wechselnden Sportaktivitäten. Die Bewegungsförderung im Kindergartenalter und in den Grundschulen sei dabei ein Focus der Sportjugend. Für den Aufbau einer aktiven Vereinsjugend sieht Wortmann drei wichtige Voraussetzungen: „Der Verein muss es wollen, es braucht 2-3 junge Leute als Basis und ein spannendes Projekt als Identifikationsplattform“. Damit könne ein Verein sukzessive ein engagiertes Jugendteam aufbauen, das weitere Mitstreiter gewinnen kann.

Beim abschließenden Rundgang durch die TV-Halle und das vereinssportzentrum zeigte sich Wortmann beeindruckt von der Vielfalt der Angebote des TV Lemgo. Zum Abschluss kam dann auch der ICAROS zum Einsatz – der eigentliche Grund des Besuchs. Die Gäste absolvierten mehrere Flugrunden auf dem innovativen Trainingsgerät, dass mittels einer Virtuell-Reality-Brille den Aktiven durch einen virtuellen Parcour führt – erfolgreich zu bewältigen jedoch nur mit Muskelkraft und körperlicher Geschicklichkeit. „Ein tolles Angebot!“, waren neben Wortmann auch Hans Pawlowski vom Stadtsportverband und Christian Klute von der lippischen Sportjugend beeindruckt.


Am 06.12. kommt der Nikolaus

bringt eure Stiefel mit zum Turnen

Am Donnerstag, den 06.12. ist Nikolaustag. Dann kommt der Nikolaus natürlich auch zum Kinderturnen! In der Zeit von 15.30 – 17.00 Uhr können sich die Kleinen auf den Bewegungslandschaften in der TV-Halle austoben.

Bitte Sportsachen und einen Stiefel mitbringen!

 


Kaffeetrinken der Geburtstagsjubilare

Am vergangenen Mittwoch trafen sich wieder die Geburtstagsjubilare zum gemeinsamen Kaffeetrinken im TV-Jugendraum. Herbert Fischer begrüßte die rund 40 Gäste, die in diesem Jahr ihren 70., 75., 80. oder 85. Geburtstag haben. Nach einer kurzen Eröffnungsrede mit Rückblick auf das Vereinsjahr wurde das reichhaltige Kuchenbuffet für die Gäste eröffnet. In gewohnt lockerer Atmosphäre wurden viele Gespräche geführt und Seniorenvertreter Horst Förster stimmte zum Abschluss noch ein gemeinsames Lied an.

Ein rundum gelungene Veranstaltung, die Freude auf das Kaffetrinken in 2019 geweckt.


Eindrücke vom Familientag

Am Samstag, den 10.11. fand zum wiederholten Mal der Familientag in Kooperation mit der Lebenshilfe Lemgo sowie dem Familienzentrum Dewitzstraße statt. In der TV-Halle war ein reges Treiben. Auf allen großen und kleinen Aufbauten tummelten sich die Kinder und hatten sichtlich Spaß sich auszutoben.


Buntes Treiben beim TV Lemgo

Beim Carnival des Sports trafen sich die Kulturen zu einem aktiven bunten Nachmittag

Lemgo. „Ein voller Erfolg!“, strahlt Vorsitzender Herbert Fischer über die sehr gute Resonanz zum „Carnival der Sports – Treffen der Kulturen“, zu dem der TV Lemgo in seine vereinseigne Sporthalle geladen hatte. Gut einhundert Gäste, überwiegend mit Fluchthintergrund, waren der Einladung gefolgt und verbrachten zwei kurzweilige Stunden mit Bewegung und viel Information. Die Initiative zu der Veranstaltung hatte der vereinsinterne Arbeitskreis Integration gegeben, in dem auch drei Geflüchtete mitarbeiten.

„Viele Menschen aus anderen Kulturen wissen nicht richtig, wie ein Sportverein funktioniert, welche Angebote es gibt und wie sie dort teilnehmen können“, erklären Hazem Shihab und Arten Kevo vom Arbeitskreis. Beide betreuen daher eine mehrsprachige Sportsprechstunde, die der TV Lemgo jeden Donnerstag von 16 – 17 Uhr und jeden zweiten Samstag von 11 – 12 Uhr anbietet. Zudem wurde eine Broschüre erstellt, in der die wesentlichen Fragen zum Sportverein in fünf Sprachen beantwortet werden.

„Der „Carnival des Sports“ war jetzt der logische nächste Schritt, um die Menschen aus allen Herren Ländern, die in Lemgo wohnen, mit unseren Abteilungen in Kontakt zu bringen“, so Olaf Jackmann, TV-Vorstandsmitglied und ebenfalls im Arbeitskreis aktiv. Diese Idee ist offenbar voll aufgegangen, füllte sich die TV-Halle doch bereits kurz vor dem offiziellen Beginn mit interessierten Kindern, Frauen und Männern jeden Alters.

An verschiedenen Stationen präsentierten sich viele Abteilungen, an einem Infostand gab es weitergehende Informationen und für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Vom Kinderturnen über Cheerleading, Jonglage, Fitness, Badminton, Cricket, Laufen, verschiedene Ballsportarten bis hin zum Rehasport wurde aktiv gesportelt und viele Fragen beantwortet – es standen auch Übersetzer zur Verfügung um in Englisch, Arabisch, Persisch und Afghanisch die eine oder andere kleine Sprachbarriere zu überwinden.

„Wir hoffen natürlich, dass viele der Anwesenden bei uns in den einzelnen Sportgruppen aktiv werden und haben dazu Gutscheine für 2-3 Probetrainingsstunden verteilt – mit Sportart, Trainingsterminen und Ansprechpartner.“, hofft Fischer, dass aus dem einmaligen Treffen regelmäßiges Sporttreiben wird. Zum Abschluss des Nachmittages wurde dann noch gemeinsam getanzt, zu flotten Zumba-Rhythmen ebenso wie zu arabischer Folklore-Musik – getreu dem Veranstaltungsmotto „Treffen der Kulturen“.

 


Kunstturnerinnen erfolgreich bei Einzelmeisterschaften

Unsere 11 Kunstturnerinnen haben am Wochenende das Wettkampfjahr 2018 super erfolgreich bei den Lippischen Einzelmeisterschaften abgeschlossen: dreimal Platz 1, dreimal Platz 2 und zweimal Platz 3 – das sind in Summe 8 Podestplätze! Als Lippische Meisterin freuen sich besonders Christine Gründges, Meral Borshan und Mailyn Federschmid über die schönen Pokale in Form einer Turnerin. Glückliche Gesichter gab es auch bei den zweit- und drittplatzierten Mädchen, Trainerinnen und Eltern, die in der sommerlich aufgeheizten Turnhalle tapfer durchhielten.