Aktuelles

Sport im Park

vom 01.07. – 30.08.

 

Im Rahmen des Projektes „Sport im Park“ vom Stadtsportverband Lemgo und dem Landessportbund NRW bietet der TV Lemgo auf dem Lemgoer Ostertorwall verschiedene Sportangebote für Jung und Alt an. Das Angebot ist kostenlos und findet unter fachlicher Anleitung statt.

Bitte eine Matte und/oder großes Handtuch sowie etwas zu Trinken mitbringen!

Einfach vorbeikommen und mitmachen – ganz ohne Anmeldung!
Offen für alle und bei jedem Wetter!*

*ausgenommen sind personengefährdende Wetterlagen (Sturm, Hagel, Gewitter, Starkregen)


neue Eltern-Kind-Turngruppe

der TV Lemgo bietet ab Montag, dem 17.06. eine zusätzliche Eltern-Kind-Gruppe an. Unter der Leitung von Übungsleiterin Anke Lüdtke treffen sich die kleinen und großen Turner von 17.15 – 18.30 Uhr in der Turnhalle in Brake (kleine Halle). Das Angebot ist für Kinder von 2-4 Jahren!

Hinweise zur Vereinsmitgliedschaft (es öffnet sich eine neue Seite)


Lemgo läuft… für zwei gute Zwecke

TV Lemgo veranstaltet Spendenlauf

Der TV Lemgo veranstaltet am 29.06. einen Spendenlauf rund um die Wälle der Alten Hansestadt Lemgo. Unter dem Motto „Lemgo läuft“ haben am Samstag von 9 – 15 Uhr alle Lemgoer (und natürlich auch Externe) die Chance sich für einen guten Zweck zu bewegen. Der TV Lemgo veranstaltet den Spendenlauf zugunsten der Bewegungskindergärten „Am Flüt“ und „Dewitzstraße“ sowie der Jugendarbeit im TV Lemgo. Start und Ziel ist das TV-Vereinssportzentrum an der Pideritstraße.

Der Spendenlauf ist kein klassischer Wettkampf, es gibt keine Zeitnahme, sondern das olympische Motto „dabei sein ist alles“ zählt. „Ob laufen, gehen oder wandern – die Zeit spielt keine Rolle, jede Runde um den Wall zählt!“, lädt der TV-Vorsitzende Herbert Fischer Groß und Klein zum Mitmachen ein. Der Clou: Jeder Teilnehmer kann sich eigene „Sponsoren“ suchen, die für seine Runden einen Obolus spenden. „Ob 5 Euro, fünfzig Cent oder eine beliebige andere Summe pro Runde– wenn viele mitmachen, hoffen wir auf ein tolles Ergebnis zugunsten unserer Projekte!“, freut sich Fischer. Wer keinen Sponsor hat, zahlt fünf Euro „Startgeld“. Es gibt auch die Möglichkeit für ein Team zu starten und Runden zu sammeln.

„Wir hoffen, dass viele Lemgoer Bürger den Spendenlauf unterstützen“, ergänzt Patrick Busse, TV-Geschäftsführer. „Die Hälfte der Spenden fließt an die Bewegungskindergärten, die andere Hälfte in die Jugendarbeit des TV Lemgo.“

Alle privaten oder Firmen-Spender werden ab einer bestimmten Spendensumme namentlich erwähnt. „Wir haben schon mehrere Firmen, die den Lauf mit einer Spende fördern und hoffen, dass noch viele Unternehmen und Privatpersonen unser Projekt unterstützen.“, freut sich Busse über die bisherige Resonanz.

Anmeldungen sind beim TV Lemgo in der Pideritstraße 17a oder direkt beim Spendenlauf am TV-Vereinssportzentrum möglich. Infos und Formulare – auch für Firmen, die den Lauf unterstützen möchten –  gibt es auf der Homepage www.tv-lemgo.de/spendenlauf


TV Lemgo macht mit beim „Stadtradeln“

Der Countdown zum diesjährigen Stadtradeln läuft… am Samstag den 25.05. geht es los!

Radeln für ein gutes Klima! So heißt eine Kampagne des Klima-Bündnis. Ziel ist es privat sowie beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen. Jeder kann mitmachen. Der TV Lemgo hat auch ein Team gemeldet. Im Radlerbereich können sich alle TeilnehmerInnen registrieren und dem Team TV Lemgo beitreten. Das Stadtradeln findet in der Zeit vom 25.05. – 14.06. statt.


Frühjahrswanderung

ein letztes Mal?

Auch wenn die Wetterprognosen schlecht waren – der Wind war zwar kalt, doch uns schien überwiegend die Sonne – den Turnbrüdern und Schwestern, die von der Turnhalle über das Schulgelände am Lüttfeld den Biesterberg erwanderten. Weiter ging es auf dem Landwehrweg über die Rentnerbrücke nach Hörstmar zur Einkehr in der Gaststätte Am Bahnhof. Wir hatten uns angemeldet und wurden mit Speis und Trank gut versorgt. Wie geplant brachte uns der Schienersatzverkehr der Eurobahn pünktlich wieder nach Lemgo zurück.

Den Wanderwart sorgte nun eins: wir waren nur zu neunt!

(Text und Bild: Hans-Friedrich Löber)



Abitur-Sportleistungskurs folgt den Musketieren

Die Klasse von 2019
Abschlussveranstaltung des Sportleistungskurses

En Garde ! Prets ! Allez ! Touche ! –

fremde Töne hallten durch die Sporthalle des Marianne Weber Gymnasiums bei dem Abschlusstreffen des diesjährigen Abitur-Sport-Leistungskurses, in der letzten Schulwoche.
Leistungskursleiter Achim Frensing (MWG) hatte das Kommando diesmal an Maitre d’Armes / Fechtmeister Michael Zimmermann abgegeben, der die 20 jungen Abiturienten des Sport-Leistungskurses einen Tag lang in die Welt des Degenfechtens einführte. Auf Initiative von Sportlehrer Achim Frensing war dieser außergewöhnliche Event zustande gekommen. Mit Stefan Ahaus (TV Lemgo) und Michael Zimmermann (Warendorf) hatte er zwei im Fechtsport und Modernen Fünfkampf versierte und erfolgreiche Partner, die für einen bestens organisierten und außergewöhnlichen Ablauf dieses Sporttages sorgten, der bei allen Beteiligten in besonderer Erinnerung bleiben wird.
Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Fechtens, vom ritterlichen Schwertkampf (mit historischem Anschauungsmaterial) bis zum heutigen olympischen Degenfechten, ging es für die sportlichen Abiturienten sogleich mit viel Disziplin an die ungewohnten Grundübungen des Degenfechtens. In Fechtmeister Michael Zimmermann (Dozent an der Deutschen Akademie für Fechtkunst, Lizenz A-Trainer Moderner Fünfkampf, zu seiner aktiven Zeit zweifacher Olympiateilnehmer, Weltmeister (etc.) und als Fechttrainer seit Jahren höchst erfolgreich) hatten sie einen perfekten Coach, der es in exzellenter Weise verstand, die Lehrgangsteilnehmer von der Faszination des Fechtsports zu begeistern. Das Sportlehrer Achim Frensing und seine Kollegin Franziska Reichelt zudem selbst die Fechtmontur anlegten und sich den schweißtreibenden „Lektionen“ mit dem Fechtmeister stellten, sorgte für respektvolle Blicke ihrer Schüler. Den Höhepunkt dieses aufregenden Tages stellte das Fechtturnier der Teilnehmer dar. Spannung war garantiert: für die 20 jungen Leistungssportler, die ansonsten hochkarätig und erfolgreich Handball, Volleyball, Fünfkampf oder Kampfsport betreiben, galt es nun, mit dem ungewohnten Degen in der Hand (jeweils drei Minuten auf fünf Treffer) gegen die jeweiligen Gegner anzutreten. Das sich einige weitere Lehrer des MWG noch als Zuschauer eingefunden hatten, erhöhte noch die Motivation. Teilnehmer und Zuschauer zeigten sich von der Anmut und Ritterlichkeit (strikte Regeln) des Fechtens beeindruckt und fühlten sich durch die schnelle und komplizierte Partie angezogen.
„Das Fechten stellt eine Gegenüberstellung von Ideen, Techniken, Strategien, schnellen Reaktionen und Absichten dar. Im Gefecht lassen sich nicht nur die die körperlichen sondern insbesondere auch die intellektuellen und emotionalen Eigenheiten eines Fechters erkennen: seine Motivation, seine Erregung und Anspannung, seine Persönlichkeit und sein Temperament. Das Fechten kann einen hohen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen haben“, bemerkte Fechtmeister Zimmermann, der zum Abschluss mit seiner Schülerin Viktoria Ahaus (17, Lemgo/ebenfalls Sport-LK), Westfälische Degen-Juniorenmeisterin und 52. der Weltrangliste im Modernen Fünfkampf, noch eine beeindruckende Präsentation der Schule des Degenfechtens gab.
Das Fazit von Leistungskursleiter Achim Frensing (MWG) : „Ein im Gedächtnis bleibender Event!“
(Text und Foto: Stefan Ahaus)


TV Lemgo ist erfolgreichster Verein

Kunstturnen: Gauliga 2019

Von 4 Mannschaften des TV Lemgo standen am Ende der diesjährigen Gauliga des Lippischen Turngaus 3 Mannschaften auf dem Podest. Damit haben unsere Kunstturnerinnen den TV Lemgo zum erfolgreichsten Verein in der lippischen Turnszene gemacht!

In der schwierigsten Leistungsstufe LK 3 turnten Leonie Gref, Milena Laukert, Lucie Luna Sasse und Greta Schwarze mit drei gewonnenen Wettkämpfen einen souveränen Start-Ziel-Sieg und begeisterten mit ihren sauber geturnten Übungen die Kampfrichter und Zuschauer.

Platz 1 und damit ebenfalls die Meisterschaft gab es auch für unsere jüngeren LK 4-Mädchen Antonia Schlegen, Elina Herrmann, Mailyn Federschmid, Meral Borshan, Nici Büker und Luisa Lorenz. Auch sie schafften drei Siege bei drei Wettkämpfen. Da das im nächsten Jahr nicht mehr zu toppen ist, werden sie sich nun an die höheren Anforderungen der LK 3 heranwagen und uns hoffentlich im nächsten Jahr mit Flick-Flacks am Boden, Bogengängen auf dem Balken, Kippen am Stufenbarren und Handstandüberschlägen über den Sprungtisch begeistern.

Ganz neu im Wettkampfgeschehen war in diesem Jahr unsere Mannschaft aus Turnerinnen ab 13 Jahren in der Leistungsklasse 4. Hier turnten Alisia Andin, Asya Pulat, Paulina Lipka, Jette Steinmeier, Lena Stölting und Viola Schrage.  Verständlicherweise war die Aufregung vorher groß, die Freude über den sensationellen 2. Platz am Ende aber noch viel größer. Überglücklich lagen sich die Mädchen mit ihren Trainerinnen Sarah Staatz und Jenny Mair in den Armen.

Auch unsere vierte Mannschaft war mit dem Ziel „Erfahrungen sammeln“ angetreten. Als jüngstes Team zeigten Sarina Sonntag, Emma Schäl, Mette Koops, Sophie Höfemann, Leonie Plöger, Nina Zajaczek und Lissi Schultheis, dass sie sich gut vorbereitet hatten und konnten sich von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Am Ende war das Platz 8 – sehr achtbar für die allererste Teilnahme an einem Wettkampf.

Ganz besonders schön war es für alle Beteiligten zu erleben, welchen Teamgeist es bei den Lemgoer Kunstturnerinnen gibt. Alle haben sich gegenseitig angefeuert oder getröstet, wenn einmal etwas nicht so gut geklappt hat. So macht Turnen Spaß!