ZDF dreht beim TV Lemgo

Integration im Fokus

Lemgo. Ein Fernsehteam vom ZDF hat jüngst dem TV Lemgo einen Besuch abgestattet und einen halben Tag lang Filmaufnahmen und Interviews gemacht. Hintergrund dafür ist eine Reportage über Integration in Lemgo. „Als Stützpunktverein Integration beteiligen wir uns am Programm des Landessportbundes NRW und sind so in den Fokus der ZDF-Redaktion gekommen.“, erläutert TV-Lemgo-Geschäftsführer Patrick Busse.

Besonders interessant fand das Fernsehteam die Einbindung von Hazem Shihab, der aktuell als Assistenztrainer im TeVita aktiv ist. Der studierte Sportwissenschaftler aus Syrien lebt seit gut eineinhalb Jahren in Deutschland. „Sportfachlich ist Hazem sehr gut, jetzt geht es darum, sein Wissen in deutscher Sprache den Mitgliedern zu vermitteln und seine schon guten Sprachkenntnisse weiter zu verfeinern.“, so Nico Zickel als sportlicher Leiter des TeVita. Parallel zu seinem Einsatz im Verein absolviert der 30-jährige ab September einen Fortgeschrittenen-Deutschkurs bei der Volkshochschule Lemgo. Zudem schickt der TV Lemgo Shihab auf zwei fachliche Fortbildungen. „Hazem ist sehr interessiert, lernbereit und ein unheimlich kommunikativer sympathischer Typ, wir möchten ihm daher auch die Ausbildung zum Rehasport-Trainer Orthopädie ermöglichen.“, freut sich Busse über den neuen Mitarbeiter, der auch vor der Kamera einen guten Job machte. Das ZDF-Team filmte Shihab auch bei seiner Lieblingssportart Taekwondo und führte ein kurzes Interview mit ihm.

Danach zog die Filmcrew weiter zum Sportplatz Vogelsang, um Aufnahmen von der Cricket-Mannschaft zu machen. Auch dieses integrative Projekt war bei der Recherche über Integration in Lemgo als besonders positiv aufgefallen. Gemeinsam mit dem TBV Lemgo hatte der TV im vergangenen Jahr das Team gegründet und aktuell spielen 24 Aktive aus sieben Ländern mit großem Erfolg Cricket.

„An beiden Beispielen zeigt sich einmal mehr, welche integrative Kraft der Sport hat – Bewegung ist international und egal ob es um sportlichen Wettkampf, Förderung der eigenen Gesundheit oder einfach Spaß an der Bewegung geht, Barrieren werden schnell überwunden.“, freut sich Busse über die gelungenen Aktionen. Damit zukünftig im TV Lemgo noch mehr Barrieren abgebaut werden, wird nach den Sommerferien eine Arbeitsgruppe Ideen sammeln und umsetzen. „Wer sich daran beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden, wir freuen uns auf viele Ideengeber und Mitgestalter zum Thema Integration im Sport“, so Busse.

Die aktuelle ZDF-Reportage wird in etwa zwei Wochen in der Sendung „Drehscheibe“ ausgestrahlt, der genaue Sendetermin wird in wenigen Tagen auf der Homepage des TV Lemgo unter www.tv-lemgo.de veröffentlicht.


Betriebsjubiläum: Sandra Bölsche seit 10 Jahren im Servicebüro

 

Begonnen hat alles 2007 als Auszubildende – heute, 10 Jahre später, leitet Sandra Bölsche als Vollzeitkraft das Servicebüro und ist u.a.  für die Betreuung der jetzigen Auszubildenden im TV Lemgo zuständig. Als kleines Dankeschön für den langjährigen vorbildlichen Einsatz und die Treue zum TV überraschten stellvertretend für den gesamten Vorstand Thomas Brede, Dieter Schneider und Karin Pohlmann Sandra mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent. Natürlich wurde auch mit einem Gläschen Sekt auf das Betriebsjubiläum angestoßen.

„Wir hoffen, dass du uns noch lange erhalten bleibst!“, freut sich Thomas Brede auf weitere solcher Anlässe.


Start für Azubi Lucas Reich

Heute beginnt die Ausbildung für Lucas Reich. Er wird beim TV Lemgo eine dreijährige Ausbildung zum Sport-und Fitnesskaufmann absolvieren. In dieser Zeit wird Lucas alle Bereiche im TV Lemgo durchlaufen: Bürotätigkeiten in der Geschäftsstelle, Empfang/Service, Betreuung auf der Trainingsfläche in der Abteilung TeVita sowie die Mitorganisation diverser Veranstaltungen. Die Ausbildung läuft in bewährter Form im Verbund mit der Hochschule OWL.

Wir wünschen Lucas viel Spaß und Erfolg in seiner Ausbildung!


Eine Erfolgsstory in Hamburg

Friedrich Kämper knackt persönliche Bestzeit

,,…oder, von einem der Auszog um den Hamburgern das Fürchten zu lernen…!“

Wer kennt ihn nicht, den motivierten Tausendsassa Friedrich. Diesmal starte er bei der für ihn zweiten Auflage des Hamburg Triathlon in der olympisch Distanz, d.h. 1,5 km schwimmen  in der Alster,…sehr lecker, 40 km Rad fahren gegen die steife Brise und 10 km laufen, immer der Nase nach. Der Wettergott hatte ein Einsehen, und empfing alle Sportler mit Sonnenschein und somit optimalen Voraussetzungen.

Hatte man sich am Samstag noch mental bei gutem Essen („Karboloading“) und dem ein oder anderen Kaltgetränk entspannt, ging es am frühen Sonntag zur Sache, laut Friedrich: …“9000 Bekloppte und ich…!“

Dank bester Vorbereitungen wie: Halbmarathon i

n Schweden, Rad fahren auf Malle, Kanutour im Altmühltal, schaffte Friederich vor toller Kulisse und unter Anfeuerung der mitgereisten Fans in einem sehenswerten  Endspurt eine grandiose Zeit von 3,27 Std und verbesserte damit seine Zeit von Vorjahr um 15 Minuten!

Dank gilt auch Heike  (Friedrichs Friseurin), die ihn überhaupt erst dazu angestiftet hat: „das Leben ist erst dann gelungen, wenn man einen Triathlon gemacht hat…!“, die natürlich auch mit von der Partie war!!

Wir sind schon sehr gespannt, was er als nächstes plant J!

Herzlichen Glückwunsch!!

Katja Jochim

 


Die glorreichen Sieben

Donnerstagswanderer zogen dienstags los

Von Zeit zu Zeit begeben sich die Donnerstagswanderer (DoWas), unabhängig vom Wochentag auf eine Tageswanderung. Diesmal hatten sie sich das westliche Weserbergland vorgenommen, eine Rundtour auf der Südweserseite von Rinteln.

Eine recht kleine Schar von sieben Teilnehmern traf sich auf dem Parkplatz „An der Bleiche“. Nicht wie üblich um neun, sondern eine Stunde früher, was dem Pensum von rund 20km geschuldet war. Start und Ziel war der Wanderparkplatz „Homberg“ im Rintelner Ortsteil Strücken. Geplant war im großen Bogen den Tauberg zu umrunden und zwei Highlights zu begegnen, den Ludwigsturm bei Wennenkamp und die Burgruine Hünenburg oberhalb von Hohenrode.

Erst einmal ging es bergab, in Hörweite entlang der Exter, in Richtung Uchtdorf. Bevor es in den Wald hineinging, nutzten wir einen Waldrandweg für einen schönen Blick auf das Lippische Bergland.

An einer Weggabelung mit drei Möglichkeiten für einen Richtungswechsel, entschieden wir uns für eine vierte, wohl die „waldromantischste“, um den Gipfel zu erklimmen. Unter den Schuhen dornenreiches Brombeer-Gestrüpp, auf Augenhöhe Geäst und scheinbar unüberwindliche Hindernisse wie Baumstämme, die sich uns quer in den Weg stellten.

Was soll ich schreiben? Wir haben es geschafft. Wir hatten den direkten Weg gewählt und erreichten ohne Umwege den Ludwigsturm auf der Kuppe des Rumbecker Bergs. Die massive Konstruktion ragte hoch in den blauen Himmel und nach Ich-weiß-nicht-wie-vielen-Stufen standen wir auf einer Aussichtsplattform, die uns den Blick eröffnete über das Wesertal und das Lippische Bergland.

Nach einer Mittagspause im Schatten des hölzernen Riesen erreichten wir nach einer knappen Stunde das zweite Highlight auf unserem Rundkurs – die Burgruine Hünenburg. Zu sehen gab es nicht wirklich viel. Nur der Lageplan und der Rekonstruktionsversuch, abgebildet auf einer Schautafel, lassen erahnen, dass die Hünenburgeine Wehranlage mit fußballfeldgroßen Ausmaßen war.

In der letzten Etappe ging es ohne Experimente sehr kommod zurück zum Ausgangspunkt. Von besonderem Reiz waren auch hier die Waldrandwege am Taubenberg mit ihren schönen Aussichten – jetzt mit Blick auf Weser und Weserauen.

Die Überraschung ganz zum Schluss. Für „Die glorreichen Sieben“ gab es einen gut gekühlten, sportlichen Durstlöscher aus Erding.

Dietmar Goergen


Stellenausschreibung: Duale(r) Student(in) gesucht

Start am 01.10.2017

Zu Beginn des Wintersemesters sucht der TV Lemgo für seine Abteilung TeVita einen dualen Studenten / eine duale Studentin im Bereich Fitness and Health Management (Bachelor of Arts). Wir freuen uns auf viele Bewerbungen. Hier gehts zur Stellenausschreibung (als Download)!

 

 


Prüfung bestanden

Wir gratulieren Jan zur bestandenen Fitnesstrainer- Prüfung.

Neben seiner Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann wird er demnächst als Fitnesstrainer auf der Trainingsfläche arbeiten.

Herzlichen Glückwunsch Jan.


Herzlich Willkommen zum Praktikum

In den kommenden Wochen macht Hazem Shihab ein Praktikum bei uns. 2015 floh er mit seiner Familie aus Syrien und möchte jetzt berufliche Erfahrungen sammeln, um in Deutschland im Bereich Sport arbeiten zu können. In Syrien hat er als Sportpädagoge (Bachelor), Sportlehrer und Leistungstrainer für Taekwondo gearbeitet, er selbst hat den internationalen schwarzen Gürtel. Hazem ist sehr sportbegeistert und freut sich über die vielfältigen Arbeitsbereiche im TV Lemgo. Wir wünschen Hazem eine schöne und lehrreiche Zeit bei uns.