Abitur-Sportleistungskurs folgt den Musketieren

Die Klasse von 2019
Abschlussveranstaltung des Sportleistungskurses

En Garde ! Prets ! Allez ! Touche ! –

fremde Töne hallten durch die Sporthalle des Marianne Weber Gymnasiums bei dem Abschlusstreffen des diesjährigen Abitur-Sport-Leistungskurses, in der letzten Schulwoche.
Leistungskursleiter Achim Frensing (MWG) hatte das Kommando diesmal an Maitre d’Armes / Fechtmeister Michael Zimmermann abgegeben, der die 20 jungen Abiturienten des Sport-Leistungskurses einen Tag lang in die Welt des Degenfechtens einführte. Auf Initiative von Sportlehrer Achim Frensing war dieser außergewöhnliche Event zustande gekommen. Mit Stefan Ahaus (TV Lemgo) und Michael Zimmermann (Warendorf) hatte er zwei im Fechtsport und Modernen Fünfkampf versierte und erfolgreiche Partner, die für einen bestens organisierten und außergewöhnlichen Ablauf dieses Sporttages sorgten, der bei allen Beteiligten in besonderer Erinnerung bleiben wird.
Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Fechtens, vom ritterlichen Schwertkampf (mit historischem Anschauungsmaterial) bis zum heutigen olympischen Degenfechten, ging es für die sportlichen Abiturienten sogleich mit viel Disziplin an die ungewohnten Grundübungen des Degenfechtens. In Fechtmeister Michael Zimmermann (Dozent an der Deutschen Akademie für Fechtkunst, Lizenz A-Trainer Moderner Fünfkampf, zu seiner aktiven Zeit zweifacher Olympiateilnehmer, Weltmeister (etc.) und als Fechttrainer seit Jahren höchst erfolgreich) hatten sie einen perfekten Coach, der es in exzellenter Weise verstand, die Lehrgangsteilnehmer von der Faszination des Fechtsports zu begeistern. Das Sportlehrer Achim Frensing und seine Kollegin Franziska Reichelt zudem selbst die Fechtmontur anlegten und sich den schweißtreibenden „Lektionen“ mit dem Fechtmeister stellten, sorgte für respektvolle Blicke ihrer Schüler. Den Höhepunkt dieses aufregenden Tages stellte das Fechtturnier der Teilnehmer dar. Spannung war garantiert: für die 20 jungen Leistungssportler, die ansonsten hochkarätig und erfolgreich Handball, Volleyball, Fünfkampf oder Kampfsport betreiben, galt es nun, mit dem ungewohnten Degen in der Hand (jeweils drei Minuten auf fünf Treffer) gegen die jeweiligen Gegner anzutreten. Das sich einige weitere Lehrer des MWG noch als Zuschauer eingefunden hatten, erhöhte noch die Motivation. Teilnehmer und Zuschauer zeigten sich von der Anmut und Ritterlichkeit (strikte Regeln) des Fechtens beeindruckt und fühlten sich durch die schnelle und komplizierte Partie angezogen.
„Das Fechten stellt eine Gegenüberstellung von Ideen, Techniken, Strategien, schnellen Reaktionen und Absichten dar. Im Gefecht lassen sich nicht nur die die körperlichen sondern insbesondere auch die intellektuellen und emotionalen Eigenheiten eines Fechters erkennen: seine Motivation, seine Erregung und Anspannung, seine Persönlichkeit und sein Temperament. Das Fechten kann einen hohen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen haben“, bemerkte Fechtmeister Zimmermann, der zum Abschluss mit seiner Schülerin Viktoria Ahaus (17, Lemgo/ebenfalls Sport-LK), Westfälische Degen-Juniorenmeisterin und 52. der Weltrangliste im Modernen Fünfkampf, noch eine beeindruckende Präsentation der Schule des Degenfechtens gab.
Das Fazit von Leistungskursleiter Achim Frensing (MWG) : „Ein im Gedächtnis bleibender Event!“
(Text und Foto: Stefan Ahaus)


TV Lemgo ist erfolgreichster Verein

Kunstturnen: Gauliga 2019

Von 4 Mannschaften des TV Lemgo standen am Ende der diesjährigen Gauliga des Lippischen Turngaus 3 Mannschaften auf dem Podest. Damit haben unsere Kunstturnerinnen den TV Lemgo zum erfolgreichsten Verein in der lippischen Turnszene gemacht!

In der schwierigsten Leistungsstufe LK 3 turnten Leonie Gref, Milena Laukert, Lucie Luna Sasse und Greta Schwarze mit drei gewonnenen Wettkämpfen einen souveränen Start-Ziel-Sieg und begeisterten mit ihren sauber geturnten Übungen die Kampfrichter und Zuschauer.

Platz 1 und damit ebenfalls die Meisterschaft gab es auch für unsere jüngeren LK 4-Mädchen Antonia Schlegen, Elina Herrmann, Mailyn Federschmid, Meral Borshan, Nici Büker und Luisa Lorenz. Auch sie schafften drei Siege bei drei Wettkämpfen. Da das im nächsten Jahr nicht mehr zu toppen ist, werden sie sich nun an die höheren Anforderungen der LK 3 heranwagen und uns hoffentlich im nächsten Jahr mit Flick-Flacks am Boden, Bogengängen auf dem Balken, Kippen am Stufenbarren und Handstandüberschlägen über den Sprungtisch begeistern.

Ganz neu im Wettkampfgeschehen war in diesem Jahr unsere Mannschaft aus Turnerinnen ab 13 Jahren in der Leistungsklasse 4. Hier turnten Alisia Andin, Asya Pulat, Paulina Lipka, Jette Steinmeier, Lena Stölting und Viola Schrage.  Verständlicherweise war die Aufregung vorher groß, die Freude über den sensationellen 2. Platz am Ende aber noch viel größer. Überglücklich lagen sich die Mädchen mit ihren Trainerinnen Sarah Staatz und Jenny Mair in den Armen.

Auch unsere vierte Mannschaft war mit dem Ziel „Erfahrungen sammeln“ angetreten. Als jüngstes Team zeigten Sarina Sonntag, Emma Schäl, Mette Koops, Sophie Höfemann, Leonie Plöger, Nina Zajaczek und Lissi Schultheis, dass sie sich gut vorbereitet hatten und konnten sich von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Am Ende war das Platz 8 – sehr achtbar für die allererste Teilnahme an einem Wettkampf.

Ganz besonders schön war es für alle Beteiligten zu erleben, welchen Teamgeist es bei den Lemgoer Kunstturnerinnen gibt. Alle haben sich gegenseitig angefeuert oder getröstet, wenn einmal etwas nicht so gut geklappt hat. So macht Turnen Spaß!


Herzsport: Ingo Rode verabschiedet

Abschied nach 12 Jahren Ehrenamt

Beim Herzsport wurde Ingo Rode nach 12 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit von nahezu 100 Teilnehmern aller fünf Sportgruppen verabschiedet. Übungsleiterin Dorle Schrinner überreichte ihm feierlich ein Abschiedsgeschenk.

Wir danken Ingo für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm alles Gute für seinen „Vereinsruhestand“.

Nachfolger ist Bernhard Hülsmann. Er wird nun die Betreuung der Koronargruppen vor Ort übernehmen.

 

Fotos: privat


Ankündigung: 2. Gauliga-Wettkampf

Wer unsere Kunstturnerinnen einmal im Wettkampf erleben möchte, hat dazu am kommenden Samstag (23.03.) in Brake Gelegenheit: Der TV Lemgo ist Ausrichter des zweiten von drei Gauliga-Wettkämpfen des Lippischen Turngaus. In der Turnhalle der Grundschule am Schloss kämpfen 27 lippische Mannschaften in 4 Wettkampfklassen um Punkte und Pokale. Unsere Mannschaften liegen nach dem ersten Wettkampftag aussichtsreich auf vorderen Plätzen. Die Konkurrenz ist aber sehr stark, deshalb freuen sich unsere Mädchen über viele Zuschauer und einen kleinen Heimvorteil.

Zeitplan:
Leistungsklasse 3 (höchste Klasse): 8:45-12:15 Uhr
Leistungsklasse 4, 10 -12 Jahre: 13:00-17:45 Uhr
Leistungsklasse 4, ab 13 Jahren: 18:30-21:00 Uhr

 

 


Spagat zwischen Tradition und Moderne

TV Lemgo zieht positive Bilanz auf der Mitgliederversammlung. Doch es gibt Herausforderungen für die Zukunft.

Lemgo. „Wir bewegen Lemgo“ – mit diesen Worten schloss der Vorsitzende des TV Lemgo, Herbert Fischer, die diesjährige Mitgliederversammlung im vereinseigenen Sportzentrum. Belege für diese Aussage lieferte Fischer in seinem Bericht anhand zahlreicher Aktionen und Angebote des größten lippischen Sportvereins und seiner 17 Abteilungen. Eine gesunde Finanzbasis, engagierte Mitarbeiter, treue Mitglieder und das vielfältige Sportangebot von Jung bis Alt bilden das Rückgrat für die unter dem Strich positive Gesamtbilanz des vergangenen Vereinsjahres. „Doch es gibt auch Herausforderungen für die Zukunft, die zu bewältigen sind“, mahnte Fischer die knapp einhundert Anwesenden. Wahlen und Ehrungen rundeten das kurzweilige Tagungsprogramm ab.

In seinem Bericht ging Fischer auf den Spagat zwischen Tradition und Moderne ein: „Es geht darum, die Bereitschaft bei allen zu wecken, mit der Zeit zu gehen und Neues auszuprobieren, um den Anschluss nicht zu verpassen, aber dabei die traditionellen Sportarten nicht zu vernachlässigen.“ Dass dies bisher gut gelungen ist, zeigt die gesunde Mitgliederstruktur des TV Lemgo mit über 3.200 Aktiven. Dennoch ist auch beim TV Lemgo ein Trend zu rückläufiger ehrenamtlicher Mitarbeit zu beobachten. „Müssen wir eventuell zu mehr hauptamtlichen Übungsleitungen zurückkommen, damit alle Bedarfe abgedeckt werden können?“, stellt Fischer eine berechtigte Frage an die Versammlung. Die entstehenden Kosten müssten dann jedoch von den Teilnehmern über erhöhte Beiträge beglichen werden.

Positive Entwicklungen sieht der Vorsitzende in der guten Entwicklung vieler Abteilungen, die „…mit hohem Engagement der Beteiligten Tolles leisten“. So wird es in diesem Jahr am 22. Juni wieder eine Triathlon-Veranstaltung für Schüler im Eau-Le geben und die Cheerleading-Gemeinschaft hat kürzlich eine sehr gut besuchte Generalprobe aller Teams organisiert. „Für die Herzsportgruppe konnte nach Ausscheiden des langjährigen Betreuers Ingo Rode – ein großes Dankeschön für sein Engagement – mit Bernd Hülsmann ein Nachfolger gefunden werden“, freut sich Fischer. Im Bereich des Kinderturnens gibt es derzeit Wartelisten, somit ein Potenzial, für das der TV Lemgo gerne neue Angebote einrichten möchte. Eine entsprechende Arbeitsgruppe tagt zu diesem Thema kurzfristig.

Der Vorstand hat sich im vergangenen Jahr in gut 260 Terminen aktiv mit der Vereinsentwicklung beschäftigt, von Datenschutz bis Prävention sexualisierter Gewalt, von E-Sports, Digitalisierung und Stadtentwicklung (Stichworte: Freizeitstätten-Entwicklungskonzept und Innovation Campus / Lemgo digital) bis zur Beteiligung an Arbeitskreisen des Kreissportbunds Lippe zu verschiedenen Themen wie Gesundheit, Großvereine und Beitragsgestaltung. Im laufenden Jahr soll zudem ein Jugend-Team im TV Lemgo gegründet werden, um die Belange der Vereinsjugend noch stärker in den Fokus der Vereinsarbeit zu rücken.

Dem Bericht des Vorsitzenden Finanzen, Dieter Schneider, der bei einem Umsatz von etwas über einer Million Euro ein kleines vierstelliges Plus vermelden konnte, folgte der Bericht der Kassenprüfer. Erika Scheinert und Günther Pietsch bescheinigten den Verantwortlichen eine einwandfreie Buch- und Kassenführung und so wurde der Antrag auf Entlastung des Vorstandes einstimmig angenommen. Ebenso einstimmig erfolgten die anschließenden Wahlen, bei denen Dieter Schneider, Thomas Brede (1. Stellvertretender Vorsitzender), Joachim Haase (Vorstand Organisation & Verwaltung) sowie Karin Pohlmann (stellvertretender Vorstand Sport) in ihren Ämtern bestätigt wurden. Als neue Kassenprüferin wurde Elke Gaulke von der Versammlung bestimmt.

Geehrt für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden Margret Gebauer, Thomas Meierjürgen und Dorothee Stief (goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft) sowie Ulrike Blume-Fischer, Andrea und Jörg Böhmer, Ute Henrich, Friederike Richter und Carola Völker (silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinstreue). Ein Präsent für besondere sportliche Erfolge erhielten folgende Sportlerinnen und Sportler aus den Abteilungen moderner Fünfkampf, Triathlon und Leichtathletik: Charlotte und Viktoria Ahaus, Valesca Zoe Wippich, Jannika Jesse, Clemens Coenen, Nele Bertram, Leonie Jesse, Lene und Malte Meierjürgen, Lene Kracht, Merle Tovote, (war nicht da) Philipp und Henrik Ewerbeck, Ayele Gerken sowie Enno Gronemeier.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde bei dem einen oder anderen Kaltgetränk in geselliger Runde die vergangene und zukünftige Vereinsarbeit diskutiert und auf so manche Ehrung angestoßen.

 

Foto: Für sportliche Erfolge und langjährige Mitarbeit wurden zahlreiche Mitglieder des TV Lemgo auf der diesjährigen Mitgliederversammlung vom Vorstand geehrt

Einladung zur Jahreshauptversammlung

lsbnrw_26117

Jahreshauptversammlung am 15.03.2019

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Ehrungen
  3. Jahresbericht des Vorstandes
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  7. Wahlen gem. Satzung
    • Vorsitzende(r) Finanzen
    • 1. stellv. Vorsitzende(r)
    • Vorstand Organisation und Verwaltung
    • stellv. Vorstand Sport (optional)
    • Kassenprüfer(in)
  8. Anträge
  9. Berichte und Anfragen

anschließend:

gemütliches Beisammensein

 

Hinweis: stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab 16 Jahren. Anträge sind bis mind. 5 Tage vor Veranstaltungstermin schriftlich beim Vorstand einzureichen.


TV-Mitglieder spielen Weihnachtsmann

Erfolgreiche Wunschbaum-Aktion beim TV Lemgo

Anfang Dezember wurde der Weihnachtsbaum im TV-Vereinssportzentrum mit vielen bunten Wunschzetteln geschmückt. Diese stammen von Kindern aus drei Lemgoer Kindergärten. Schirmherrschaft der Aktion ist der Kinderschutzbund Lemgo, vertreten durch Beate Schwarzrock. Gemeinsam wurden gezielt Kinder ausgewählt, die einen Wunschzettel gebastelt haben. „Puppen und Malstifte bei den Mädchen und Spielzeugautos bei den Jungs, waren dieses Mal stark gefragt!“, freut sich Sandra Bölsche vom TV Lemgo, die die Aktion verantwortlich betreut.

Nachdem ca. 70 Wunschzettel am Baum hingen, waren sie innerhalb von wenigen Tagen verschwunden.  Viele TV-Vereinsmitglieder beteiligten sich mit einem liebevoll verpackten Geschenk, so dass alle Wünsche erfüllt werden konnten.  Die Geschenke werden nun direkt von den Einrichtungen an die Eltern der Kinder übergeben.

„Auch Kinder, die nicht vom Glück verfolgt sind und zu Weihnachten nicht viel erwarten können, bekommen so ein schönes Geschenk an Heiligabend“, freut sich Beate Schwarzrock mit den Betreuerinnen der Kindergärten und dem TV Lemgo über eine gelungene Aktion.

Auf dem Bild:

v.l.n.r. Beate Schwarzrock (Kinderschutzbund Lemgo), Patrick Busse (TV Lemgo) sowie die Vertreterinnen der Kindergärten

 


Lauftreff lädt zum Heiligmorgenlauf

Keks – und Glühweinlauf! (kein Wettkampf)

Der etwas andere Start in die Feiertage. Gemütlich-gesellige 8-10 Kilometer entgegen dem Weihnachtsstress.

Termin Montag, der 24.12. um 10.00 Uhr

 

Start und Ziel ist am TV-Vereinssportzentrum!

Für (Heiß-) Getränke ist gesorgt – Selbstgebackenes kommt bitte von den Teilnehmern!

Um Anmeldung bis zum 19.12. wird gebeten –> klockeg@web.de